Was geschieht aktuell!

Donaueschinger Flugtag - ein tolles Erlebnis für krebskranke Kinder

Baaremer Wolken und die Junisonne gaben sich ein Stelldichein beim 13. Flugtag für krebskranke Kinder, ihre Geschwister und Eltern. Angereist waren sie aus Villingen, Elzach, der Rehaklinik Katharinenhöhe in Schönwald und als Akutpatienten aus der Uniklinik in Freiburg. Organisiert wurde die schon zur Tradition gewordene Veranstaltung von Klaus Ickert, dem Ausbildungsleiter des Luftsportvereins. Eingeladen hatte der Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Freiburg, vertreten durch Rosemarie Steurenthaler. Mit den mehr als 30 Flügen, die die 15 Piloten mit nicht zu übersehender Freude durchführten, wurde eine neue Höchstmarke erreicht. 59 Jugendliche und 16 Erwachsene waren in den Genuss gekommen, den Bodensee, den Schwarzwald oder sogar das Southside Festival in Neuhausen ob Egg aus großer Höhe zu erleben.Schnell hatten die Piloten den Kontakt zu ihren jugendlichen und erwachsenen Gästen geknüpft und wurden nicht müde, Fragen zur überflogenen Landschaft, dem Fluggerät und dem Fliegen zu beantworten. Hatte man wieder festen Boden unter den Füßen, stärkte man sich mit kühlen Getränken oder Essbarem.Für diesen besonderen Flugtag hatte die Flughafen Gesellschaft die Landegebühren erlassen. Die Spritkosten hatten die Piloten übernommen, die aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis und dem Raum Stuttgart gekommen waren. Die Fluggeräte hatten die Flugschule Nikolaus und die Luftsportvereinigung Schwarzwald-Baar kostenlos zur Verfügung gestellt. Viele hatten sich stark gemacht, damit auch das leibliche Wohl der jungen Gäste gesichert war. Das Bistro der Flughafenschule hatte Kuchen gebacken und bot frisch gebackene Waffeln an. Der Sternenbäck vervollständigte die Grillwürstchen vom Blumberger Schwarzwaldhof mit frischen Brötchen. Getränke der Fürstenberg Brauerei und der Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH löschten den Durst. Hatte man sich gestärkt und erholt, machte man sich daran, sich auf eine Fahrt mit der Flughafenfeuerwehr zu begeben. Schließlich ließ man sich auch noch auf ein Schminkabenteuer ein, das den Wunsch, einmal ein Hund, eine Fee oder gar ein Tiger zu sein, erfüllte.Bei so vielen guten Voraussetzungen war der Erfolg vorprogrammiert. Der Tag wurde nicht nur für die Kinder und ihre Familien, sondern auch für die Piloten, einfach für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Erlebnis.
flugtag 2017