Was geschieht aktuell!

Hock” der Freiwilligen Feuerwehr Oppenau für Freiburg

Oppenau-Ramsbach (Hu). Mit vom “Hock” der Freiwilligen Feuerwehr Oppenau, Abteilung Ramsbach, partizipiert der Förderverein für krebskranke Kinder e.V. in Freiburg. Die Besucher waren eingeladen, einen Obolus in ein bereitgestelltes Spendenkässchen zu geben. Zudem wird die Abteilung Ramsbach einen Teil des Erlöses aus dem Feuerwehrhock beisteuern. Abteilungskommandant Alfred Huber begrüßte aus diesem Grund am Sonntagmittag im Festzelt die Vorstands- und Kuratoriumsmitglieder Inge und Bernd Rendler aus Oberkirch. Bernd Rendler konnte noch vor seiner kurzen Information über das Projekt Elternhaus in Freiburg eine Spende vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Oppenau entgegennehmen. “Wir haben uns hierzu ganz spontan entschlossen”, führte dessen Vorsitzender Manfred Trayer aus. Bernd Rendler erläuterte den persönlichen Weg und den seiner Frau zum Förderverein krebskranke Kinder. “Man hat drei Kinder und meint alles ist in Ordnung, doch plötzlich kommt die Diagnose”. Das kliniknahe Elternhaus in Freiburg gebe es jetzt seit gut 20 Jahren. “Unser Elternhaus ist oft für Wochen und Monate Lebensmittelpunkt betroffener Familien, wenn das kranke Kind auf der Station in der Uni-Kinderklinik behandelt werden muss”, so Bernd Rendler. 1146 Übernachtungen gab es dort in den zurückliegenden Jahren von Eltern aus der geographischen Schiene Oppenau-Oberkirch-Kehl. Im vergangenen Jahr wurden 36 Übernachtungen aus Oppenau gezählt. Die festen Kosten von jährlich sechzigtausend Euro müssten alleinig über Spenden finanziert werden. ‘”Nur so können wir das Angebot aufrecht erhalten”, meinte Bernd Rendler und versicherte: “Von ihrer Spende kommt jeder Cent an, das weiß die Bevölkerung”. Von links nach rechts: Alfred Hoferer, Abteilungskommandant Feuerwehr Ramsbach, Manfred Treyer, Vorsitzender Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Oppenau, Bernd Rendler
ramsbach fw