Was geschieht aktuell!

Pressearchiv

Hunderte laufen für krebskranke Kinder

 Mehr als 300 Läuferinnen und Läufer aller Generationen gaben alles, um Geld für den Förderverein Kinderkrebsklinik zu sammeln. In den knapp drei Jahrzehnten kamen so stolze 182 263 Euro zusammen. Die Organisatoren von LCM Rheinfelden und TuS Adelhausen sind sich sicher: Nach diesem Lauf ist die 190 000-Euro-Marke erreicht. Während die Läufer die Strecken unsicher machten, konnten die zahlreichen Zuschauer vom Kuchenbuffet naschen. Viele Frauen aus Rheinfelden und vom Dinkelberg hatten rund 80 Kuchen und Torten gespendet. Unter den Zuschauern war auch Eduard Krause vom Förderverein der Kinderklinik. Er zeigte sich fasziniert von dem Lauf für Profis und Hobbyläufer. "Dieser Benefizlauf ist jedes Jahr ein Highlight." Er verdeutlichte, dass die durch den Lauf gesammelten Spenden ein wichtiger Grundstock für den Verein sind, denn es gebe immer Projekte, die auf ihre Verwirklichung warten. Aktuell geht es in Freiburg um den Neubau des Elternhauses.
Rheinfelden: Lauf1

"Die Kinderklinik wird neu gebaut, da hat sich für den Förderverein die Frage gestellt, was aus dem bestehenden Elternhaus wird", so Krause. Schnell sei die Entscheidung gefallen, ein neues Elternhaus neben der neuen Kinderklinik zu errichten. Das alte Elternhaus wird im Sinne des Fördervereins weiterverwendet, es bleibt im Freiburger Uniklinikum.

Rheinfelden Lauf 3


Viele Besucher verfolgten den sportlichen Teil an der Strecke und die Halle war anschließend proppenvoll. Reißenden Absatz fanden die Kuchen und Torten, da fiel auch Bürgermeisterin Diana Stöcker die süße Wahl sehr schwer. Bei der Tombola gab es viele Preise zu gewinnen. Mit dem Hauptpreis, einem Fahrrad, gestiftet vom ehemaligen TuS-Vorsitzenden Thomas Brugger, radelte Silvia Gerbode eine Straße weiter nach Hause. Über eine der beiden VIP-Karten fürs Fußballspiel Freiburg – Köln, freute sich Marlies Sütterlin aus Schopfheim.

Rheinfelden Lauf 4


"Alles bestens, das Wetter war ideal, viele Zuschauer, zuverlässige Helfer", so die Bilanz des LCM-Vorsitzenden Thomas Schäfer. Dabei hob er ganz besonders Hannelore Steinebrunner, Jürgen Rost und Jürgen Hass hervor: "Bei ihnen liefen alle Fäden zusammen". Ein großes Lob ging auch an die Technischen Dienste und den Adelhausener Thomas Kessler. Sie haben gemeinsam die Laufstrecke von Eis frei gemacht, insbesondere im Feldwegebereich. Von einer enormen Großzügigkeit berichtete Hannelore Steinebrunner: "Läufer setzten bei der Anmeldung aufs Startgeld noch eine Spende drauf, auch die Zuschauer brachten Spendenbeträge ein und bei der Bewirtung rundeten die Gäste gerne auf."

Rheinfelden Lauf2


Quelle: Badische Zeitung

Fotos: 
 Petra Wunderle
Rheinfelden: Lauf1