Angebote und Projekte

Geschwisterkindergarten

Die Diagnose einer lebensbedrohlichen Erkrankung und des daraus resultierenden Aufenthaltes auf der Kinderkrebsstation der Uni-Kinderklinik Freiburg stellt nicht nur für den Patienten selbst, sondern auch für die Eltern und Geschwister eine außergewöhnlich schwere Belastung dar. Während die Sorgen der Eltern sich selbstverständlicherweise auf das kranke Kind konzentrieren, müssen die Kinder notgedrungen verminderte elterliche Fürsorge und Zuwendung hinnehmen, obwohl sie gerade jetzt noch mehr Unterstützung und Verständnis bräuchten. 

Die auch als „Schattenkinder“ bezeichneten gesunden Geschwister fühlen sich häufig vernachlässigt und abgeschoben und reagieren deshalb oft mit psychosomatischen Störungen. Diese extremen Belastungen kann ein Kind alleine nicht bewältigen. Dafür braucht es professionelle Hilfe. 

Der Förderverein krebskranker Kinder an der Uni-Kinderklinik in Freiburg trägt aus diesem Grund auch die Einrichtung eines Geschwisterkindergartens, der sich im kliniknahen Elternhaus befindet. In der Spielstube „Regenbogen“ werden ganzjährig – auch während der Ferien – Kinder und Jugendliche aller Altersstufen von Diplom Sozialarbeiterin Sabine Beißwenger und einer Vorpraktikantin betreut. 

Neben gezielten Verhaltensbeobachtungen durch Rollenspiele, individuellen Einzelbetreuungen und situationsorientierten altersspezifischen Spiel- und Bastelangeboten gehören auch Elterngespräche und pflegerische Tätigkeiten, insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern, zu den Arbeitsschwerpunkten in der Spielstube.

Kindergarten 2013

Betreuungen insgesamt:      1.340 Kinder

0 - 3 Jahre         423 Kinder
4 - 7 Jahre         519 Kinder
ab 8 Jahren       398 Kinder

 

Kinder spielen
Sabine Beißwenger
Sabine Beißwenger, Leiterin d. Geschwisterkindergartens